Themen

Stand vom 02.07.2020

Tages- & Wochenarbeitszeit

Die Arbeitszeit (oder auch Ausbildungszeit) wird meist pro Tag oder pro Woche betrachtet. Für beides gibt es  gesetzliche Regelungen im Arbeitszeitgesetz. Deine  vereinbarte Arbeitszeit muss in deinem Ausbildungsvertrag schriftlich festgehalten sein. Ein Arbeitstag darf höchstens zehn Stunden dauern. Eine Arbeitswoche darf im Durchschnitt nicht mehr als 48 Arbeitsstunden haben.
Das Thema Arbeitszeit ist aber kompliziert, denn es gibt noch viele weitere Vorschriften. Tarifverträge enthalten z. B. bessere Regelungen. Für Azubis und Beschäftigte unter 18 Jahren gelten die strengeren Regeln des Jugendarbeitsschutzgesetz.

Wenn es keine Zeiterfassung bei dir im Betrieb gibt (z. B. durch ein lektronisches System), schreib deine geleisteten Stunden auf und lass sie von Chefin oder Chef unterschreiben. So kannst du beweisen, wie viel du tatsächlich gearbeitet hast.